Hanau

Das Seniorenbüro Hanau versteht sich als Servicezentrum für ältere Menschen und bietet Beratung, Kommunikation, Begegnung, Teilhabe und fördert und unterstützt das Engagement älterer Menschen in allen Lebensbereichen. Durch die Beteiligung im BaS-Projekt „Alt & Jung Chancenpatenschaften“ wurden Erfahrungen in der interkulturellen Arbeit erweitert. Mit dem Projekt Hanaubeweger – soziale Stadterkundungen wurde das Seniorenbüro in der Vergangenheit mit dem Hessischen Integrationspreis ausgezeichnet. Erfahrungen und Ideen aus der Vergangenheit werden zum Teil mit innovativen Ansätzen im Projekt „Generationen-Kulturen-Vielfalt“ eingebracht.

Digitale und analoge Wertevermittlung zur Demokratie, künstlerische Projekte, Theater, Film, Tanz, Kunstausstellungen, Soziale Stadterkundungen mit und für Migrant*innen und Geflüchtete sowie Einblicke in die lokale Politik.

Die Ziele des Projektes sind, Begegnung und Austausch zwischen Jung und Alt, Fähigkeiten und Ressourcen nutzen und einbinden, Vielfalt leben.
Motto: Nachhaltige Beziehungen geprägt durch Respekt.

Aktuelles : Internationale Wochen gegen Rassismus

Eine Stofftierdemo sorgte in Hanau während der internationalen Wochen gegen Rassismus für Aufsehen & regte viele Gepräche an. Außerdem wurde das Kunstprojekt „Haltung zeigen-in Verbindung treten“ in Form einer dreiteiligen Veranstaltung im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus in Hanau durchgeführt.

Kunstwerk Weltkarte

Das Werk hat sich Stück für Stück entwickelt. Zu sehen sind die Kontinente als Weltkarte. Die Blümchen mit Knopf symbolisieren die Vielfalt der Menschen, die sich unterscheiden in der Hautfarbe, in der Augenfarbe, in ihren Religionen und Kulturen. Unterlegt ist eine Lichterkette.
„Unsere Nationalität ist die Menschheit.“ Das Wichtigste ist die Entwicklung von Mitgefühl, das Kinder schon in der Kita lernen sollten, wie sich jemand fühlt, dem gerade etwas passiert ist, auf Augenhöhe begegnen. Die Macher:innen sind selbst Geflüchtete, wissen, wie weit der Weg zur Integration ist und wie wichtig Toleranz ist.
Unten links in der Ecke kleben Sticker für die 205 Länder:

Kunstwerk Schuhe

Mitwirkende Künstlerinnen/Amena-Angelika-Lotta-Nesrin-Rania-Ronja-Silhan-Sina-Tamana-Yeter- Leitung Angelika Herbert-Müller Gemeinwesenarbeit Südliche Innenstadt

„Haltung zeigen“ – dafür brauchen wir einen Standpunkt!
Schuhe geben Halt.
So entstand die Idee, die Schuhe mit „Leben zu füllen“
Wer steckt in den Schuhen?
Was hat die oder der Schuhträger*in erlebt?
Welche Wünsche, Hoffnungen, Träume blühen im Schuh?
Welche Ängste und Sorgen stecken im Schuh?
Treten wir zusammen und hoffen auf offene Schuhe